Auszeichnung für Laos-Hilfe:

Die GGS-Ruppichteroth wurde am 21.06.2003 vom Verein "Children for a better World e.V." für ihr soziales Engagement in Laos ausgezeichnet.
Lesen Sie hier den vollständigen Bericht aus dem Ruppichterother Amtsblatt vom 18.07.2003...
Auch Sie können uns mit einer Spende unterstützen, wie erfahren Sie hier...




Alle Projekte in einem sehr guten Zustand


Bei der Reise im Januar 2007 nach Muang Kham in der Provinz Xieng- khouang aus Anlass der Einweihung des neuen Gymnasiums besuchte die Ruppichterother Reisegruppe natürlich auch alle bisherigen Projekte. Denn diese wurden und werden alle aus Ruppichteroth weiter finanziell gefördert und dabei auch teils weiter ausgebaut. Erfreut konnte man feststellen, dass alle Projekte von der Bevölkerung sehr intensiv genutzt, aber auch sorgsam gepflegt werden.


Hilfsprojekte der GGS Ruppichteroth in Laos

  • 1998: Gründung einer Partnerschaft der Grundschule Ruppichteroth mit Ban Chomthong in Distrikt Muang Kham.
  • 2001: Bau einer sechsklassigen Grundschule für 300 Kinder einschließlich Möblierung und Ausstattung mit Lehr- und Lernmitteln.
  • 2002/2003: Bau des Krankenhauses (Bettenhaus) in Muang Kham, das für 70.000 Menschen zuständig ist und Ostern 2003 eingeweiht wurde.
  • 2003: Übergabe einer großen Lautsprecher- und Musikanlage mit Aggregat (die ganze Provinz hat noch keine Stromversorgung) an die Direktverwaltung Muang Kham zum Ausleihen an alle Schulen.









  • 2004: Fertigstellung der Pagode in Ban Ban Distrikt Muang Kham, die im Vietnamkrieg durch Bomben zerstört wurde.
  • 2005: Bau und Einweihung des Sportplatzes in Muang Kham,der durch unsere Schule und die Wiili-Daume-Stiftung gefördert wurde.
  • 2006: Bau des Gymnasiums Muang Kham (Einweihung Januar 2007)
  • 2007: Bau eines Toilettentraktes für das "Phiavat-Gymnasium" in Vientiane und Ausstattung der Schule

 

Ausrüstung mit Sportartikeln

2002 wurden auf Bitten des deutschen Botschafters in Vientiane über den "ded" (Deutscher Entwicklungsdienst) sieben Schulen im Norden von Laos mit Sportartikeln ausgestattet. Der Norden von Laos gehört zu den ämsten Regionen der Welt.

Einrichtung des Blutplasmazentrums

2002 wurde ein Teil der Einrichtung im Blutplasmazentrum des laotischen Roten Kreuzes in Vientiane finanziert.

2005 wurde dem Blutplasmazentrum eine Computeranlage übergeben

Das Laotische Rote Kreuz, mit dem die Grundschule Ruppichteroth bei ihrem Projekt "Krankenhaus" seit langem eng zusammenarbeitet, hatte für das Blutplasmazentrum in der Hauptstadt Vientiane um Hilfe gebeten.
Dieses Zentrum, das für die Blutplasmaversorgung des ganzen Landes zuständig ist, benötigte dringend eine Computeranlage, um die Datenerfassung und die Verteilung des Blutplasmas sicherer zu machen. Denn bisher wurde alles per Hand erfasst, was häufig zu großen Problemen führte.


Am 31.03.2005 übergab Rektor Ludwig Neuber in Anwesenheit des deutschen Botschafters Ines Starnitzky und des Vizepräsidenten des Laotischen Roten Kreuzes die Computeranlage an das Blutplasmazentrum.











Dazu der Leiter des Zentrums:
"Hier rettet der Computer Leben. Dafür sind wir Herrn Neuber und allen, die ihn unterstützen, sehr dankbar."










2007: Übergabe von vier Computertischen


The Foundation for Promoting Education


2001 und 2003 haben wir die laotische Initiative "The Foundation for Promoting Education" finanziell unterstützt, die wie ein Verein Schulen in
Laos fördert. Dies haben wir getan auf Bitten des Sekretärs des damaligen laotischen Vizepremiers Thanta Komphaly.


Neue Trikots für die Fußballmannschaft

Übergabe der Fußballausrüstung2003 wurde von uns die Fußballmannschaft des laotischen Außenministeriums in der Hauptstadt Vientiane komplett mit Trikots, Schuhen, Bällen usw. ausgerüstet (siehe Foto). Dies war eine Bitte des laotischen Botschafters in Berlin.



Ziele für die Zukunft:

  • Hygienische Wasserversorgung sowie Abwasserversorgung Es ist beabsichtigt, in Zusammenarbeit mit zwei deutschen Unternehmern, die bereits in Laos tätig sind, für entlegene Dörfer, die nicht an ein Stromnetz oder eine znetrale Wasserversorgung angeschlossen werden können, Wasserförder- und Aufbereitungsanlagen zu installieren.

  • Förderung eines Gymnasiums in der Hauptstadt Vientiane, das integriert blinde Kinder fördert. Im April 2005 konnten wir uns persönlich beim Besuch in Vientiane von der segensreichen Arbeit der Schule überzeugen, aber ebenso wurde uns die mangelhafte Ausstattung vor Augen geführt. Inzwischen wurde auf die Bitte der Schulleitung ein neuer Toilettentrakt erstellt. Mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Organisation "officium et humanitas e. V." aus Raststatt konnten für die blinden Schüler Musikinstrumente, ein Computer und ein Drucker für Blindenschrift angeschafft werden. Nächstes Ziel ist die Herrichtung und Einrichtung eines Mehrzweckraums.

  • Ausbildung von Ärzten und Krankenschwestern aus Laos im Kreiskrankenhaus Waldbröl
    Beim Besuch des stellvertretenden laotischen Botschafters Phomma Boutthavong im Kreiskrankenhaus Waldbröl (siehe Artikel der Oberbergischen Volkszeitung vom 27.01.2006) wurde mit Direktor Klaus Bellingen und Professor Dr. K.O. Bischoff vereinbart, dass ein oder zwei laotische Ärzte und ebenso Krankenschwester in einem sechsmonatigen Praktikum im Waldbröler Krankenhaus aus- und fortgebildet werden.
    In Laos fehlen im Gesundheitswesen und der medizinischen Ausstattung und Versorgung wichtige Standards. Diese könnten im Rahmen der Ausbildung erarbeitet werden, um sie in Laos zu addaptieren. Ausbildung und Unterkunft übernehmen das Kreiskrankenhaus Waldbröl. Für weitere Kosten, z.B. Reisekosten werden schon jetzt Sponsoren gesucht.

  • Medikamentenversorgung und Impfaktion
    Bei einem Besuch von Professor Dr. K.O. Bischoff, Rektor i. R. Ludwig Neuber und Ronald Neuber am 03. Februar 2006 wurde bei dem Deutschen Medikamenten-Hilfswerk action medeor e.V. in Tönisvorst vereinbart, zunächst im Distrikt Muang Kham 5000 Kinder gegen Thyphus zu impfen. Ferner wird das Krankenhaus Muang Kham unterstützt durch eine umfangreiche Medikamentenspende (vor allem Antibiotika sowie schmerz- und fiebersenkende Mittel).
    Um nachfolgend die notwendigen Medikamente durch das Krankenhaus Muang Kham selbst beschaffen und finanzieren zu können, wird vorgeschlagen, dass 70 bis 80% der Medikamente zu einem finanzierbaren Preis an die Patienten verkauft werden.
    20 bis 30% sollten kostenlos an Patienten abgegeben werden, die die Behandlung aus eigenen Mitteln nicht bezahlen können.
    Es soll niemand abgewiesen werden, der die Behandlung und Medikamente nicht bezahlen kann. Deswegen benötigen wir auch für diese Aktion unbedingt Spenden.
    Bei ihrem Besuch in Laos im Januar 2007 konnte sowohl mit dem Krankenhaus Muang Kham und zusätzlich mit dem Provinzkrankenhaus von Phonesavan darüber eine grundsätzliche Vereinbarung besprochen werden. Ebenso erhielt die LaoGeS e. V. für dieses Projekt die Zustimmung des laotischen Gesundheitsministeriums. DIe Vorbereitungen mit der action medeor e.V. sind in vollem Gange.

  • Moskitonetze zur Malariaprophylaxe
    Die action medeor hat ebenfalls die Versorgung mit einer größeren Anzahl Moskitonetze zugesagt. Auch diese Aktion wollen wir mit weiteren Spenden unterstützen und ausdehnen.

  • Lehrstuhl für Sportmedizin an der Universiät Vientiane
    Durch die persönliche Verbindung von Dr. Dieter Schnell (Augenarzt, Sportmediziner und Vizepräsident der deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention) ist es gelungen, Herrn Professor mult. Dr. Wildor Hollmann dafür zu gewinnen, einen Lehrstuhl für Sportmedizin an der Universität Vientiane einzurichten und auf- und auszubauen.
    Dies ist besonders wichtig, da Laos Ausrichter der SEA-Games 2009 sein wird. Sport dient der Förderung der Jugend, und sportliche Erfolge können helfen, dass Laos in der Welt positiv bekannt wird. Außerdem kann Sport den Tourismus fördern.
  • Unterstützung der Vorbereitungen für die SEA-GAMES 2009 in Laos
    Padith Phongpachtih, der stellvertretende Vorsitzende von LaoGeS e.V. wurde bei seinem Besuch im Sommer 2006 in Laos durch das laotische Sportministerium offiziell zum Beauftragten ernannt für die Gewinnung von Sponsoren und Schaffung von Kontakten in Deutschland zur Förderung der SEA-GAMES.
    Beim Besuch der deutschen Delegation von LaoGeS e. V. im Januar 2007 konnte der internationale Fußballtrainer Volker Hofferbert mit dem laotischen Sportminister Dr. Phouthong Seng-akhom Presse und Fernsehen vorgestellt werden.
    Organisiert wird diese Maßnahme mit Hilfe des Deutschen Olympischen Sportbundes DOSB in Frankfurt und finanziert durch das Auswärtige Amt in Berlin.
  • Laotische Naturmedizin - Buchveröffentlichung
    In Laos gibt es eine eigene traditionelle Medizin. Dieses Wissen soll mit Hilfe der laotischen Nationalbibliothek für die Nachwelt gesichert werden.
  • Gründung eines Alumnivereins in Laos als Partnerorganisation der Laotisch-Deutschen Gesellschaft
    DIe laotische Regierung gründet zur Zeit eineOrganisation, die die Aufgabe hat, ein Netzwerk für ca. 3.500 ehemalige Studenten zu schaffen, die ihre Ausbildung in der ehemaligen DDR oder der Bundesrepublik Deutschland absolvierten.